Homeoffice: mit gut erzogenen Chefs eine tolle Sache

Heute arbeite ich im Homeoffice, sagt der Chef. Ist doch toll für dich, Motte, sagt der Chef. Liebe Hunde-Kollegen: glaubt mir einfach, „Homeoffice“ bedeutet meist, dass der Chef noch mehr und länger arbeitet als sonst. Zwar zu Hause und nicht in irgendeinem fremden Büro. Mehr Zeit für Euch Vierbeiner bedeutet das aber per se nicht.

Aber ich wäre kein Dackel, hätte ich nicht eine tolle, eigene Strategie für diese Tage entwickelt.

Kommt halt immer darauf an, was Hund draus macht.

„Homeoffice: mit gut erzogenen Chefs eine tolle Sache“ weiterlesen

Betteln? Nein, ich erziehe mein Rudel.

Manchmal sind meine Zweibeiner ja wirklich amüsant. Sie stellen ausgesprochen gut riechende, essbare Dinge auf einen für einen Dackel aufgrund der Höhe uneinsehbaren Tisch, setzen sich daran und vertilgen dann diese vermutlichen Köstlichkeiten (ohne mich). Früher zweifelte ich in diesen Situationen ernsthaft an meiner Stellung als inoffizielles Rudeloberhaupt – an mich dachte dann nämlich keiner und meine erhöhte Aufmerksamkeit wurde, völlig ungerechtfertigt, als Betteln bezeichnet. „Betteln? Nein, ich erziehe mein Rudel.“ weiterlesen

Besorgungen machen oder: das Dackel-Diplom in der Menschen-Erziehungsarbeit

Zu meinem letzten Beitrag  „Shoppen mit (oder eher ohne) Hund“ erreichten mich einige Hinweise von Euch (vielen Dank dafür!): es gibt neben shoppen (grundsätzlich langweilig…) und einkaufen (darf ich nie mit) noch eine weitere grundsätzliche Unterscheidung: Besorgungen machen. Dies ist der wohl in Hundekreisen offiziell anerkannte Begriff für kurze Besuche in fußläufig erreichbaren Geschäften mit hoher Leckerchen- und Kraulwahrscheinlichkeit (Apotheken, Buch- und Schreibwarenläden z.B.). 

An manchen Geschäfts-Zweibeinern sehe ich noch deutliches Potential für Dackel- Erziehungsarbeit. Denn in einigen Läden werde ich zwar gestreichelt, aber mir wird dort leider (noch) nichts Essbares offeriert.  Klar, kraulen und bedauern ist toll – aber dank der nach oben offenen Dackel-Richterskala gibt es ja immer Steigerungspotential. „Besorgungen machen oder: das Dackel-Diplom in der Menschen-Erziehungsarbeit“ weiterlesen