Homeoffice: mit gut erzogenen Chefs eine tolle Sache

Heute arbeite ich im Homeoffice, sagt der Chef. Ist doch toll für dich, Motte, sagt der Chef. Liebe Hunde-Kollegen: glaubt mir einfach, „Homeoffice“ bedeutet meist, dass der Chef noch mehr und länger arbeitet als sonst. Zwar zu Hause und nicht in irgendeinem fremden Büro. Mehr Zeit für Euch Vierbeiner bedeutet das aber per se nicht.

Aber ich wäre kein Dackel, hätte ich nicht eine tolle, eigene Strategie für diese Tage entwickelt.

Kommt halt immer darauf an, was Hund draus macht.

„Homeoffice: mit gut erzogenen Chefs eine tolle Sache“ weiterlesen

Besorgungen machen oder: das Dackel-Diplom in der Menschen-Erziehungsarbeit

Zu meinem letzten Beitrag  „Shoppen mit (oder eher ohne) Hund“ erreichten mich einige Hinweise von Euch (vielen Dank dafür!): es gibt neben shoppen (grundsätzlich langweilig…) und einkaufen (darf ich nie mit) noch eine weitere grundsätzliche Unterscheidung: Besorgungen machen. Dies ist der wohl in Hundekreisen offiziell anerkannte Begriff für kurze Besuche in fußläufig erreichbaren Geschäften mit hoher Leckerchen- und Kraulwahrscheinlichkeit (Apotheken, Buch- und Schreibwarenläden z.B.). 

An manchen Geschäfts-Zweibeinern sehe ich noch deutliches Potential für Dackel- Erziehungsarbeit. Denn in einigen Läden werde ich zwar gestreichelt, aber mir wird dort leider (noch) nichts Essbares offeriert.  Klar, kraulen und bedauern ist toll – aber dank der nach oben offenen Dackel-Richterskala gibt es ja immer Steigerungspotential. „Besorgungen machen oder: das Dackel-Diplom in der Menschen-Erziehungsarbeit“ weiterlesen

Facebook und Twitter für Hunde…? Social Media für alle!

Social Media. Zwei mittlerweile eingedeutschte Worte. Wer, wie ich, in den sozialen Netzwerken vielen Hundeseiten folgt und in diversen Hundegruppen ist, sieht in seiner Timeline auch sehr, sehr viele Posts über Hunde. Sehr oft wird das gepostete Foto von den Zweibeinern aus menschlicher Hundesicht geschrieben. Hunde haben aber ihr eigenes Social Network – es befindet sich meist im Freien und wird durch ausgiebiges Schnüffeln, bellen, manchmal Knurren und Körpersprache mit Leben gefüllt. Aber wie sähe es aus, wenn unsere Hunde bei Facebook und Twitter posten würden…? „Facebook und Twitter für Hunde…? Social Media für alle!“ weiterlesen