Homeoffice: mit gut erzogenen Chefs eine tolle Sache

Heute arbeite ich im Homeoffice, sagt der Chef. Ist doch toll für dich, Motte, sagt der Chef. Liebe Hunde-Kollegen: glaubt mir einfach, „Homeoffice“ bedeutet meist, dass der Chef noch mehr und länger arbeitet als sonst. Zwar zu Hause und nicht in irgendeinem fremden Büro. Mehr Zeit für Euch Vierbeiner bedeutet das aber per se nicht.

Aber ich wäre kein Dackel, hätte ich nicht eine tolle, eigene Strategie für diese Tage entwickelt.

Kommt halt immer darauf an, was Hund draus macht.

„Homeoffice: mit gut erzogenen Chefs eine tolle Sache“ weiterlesen

Da sind wir wieder!

Lange habt Ihr nichts von uns gehört… Der Chef hat den Blog umgezogen und musste als Technik-Laie doch einige Arbeit leisten – es hat ihn einige Nerven gekostet und wohl auch einige graue Haare gebracht. Aber nun ist das Gröbste geschafft!  Wenn auch noch nicht alles „schön“ und so ist, wie der Chef sich das vorstellt, gefällt es mir schon ganz gut. Der Rest kommt nach und nach. Die Adresse bleibt natürlich! „Da sind wir wieder!“ weiterlesen

Das ist gar kein richtiger Hund… Das ist doch nur ein Dackel!

Höre ich immer wieder.

Dackel – keine echten Hunde?

Für Dackel (und andere, kleine Hunde) gibt es viele, nicht wirklich nett gemeinte Bezeichnungen: Fußhupe, Teppichratte, Wadenbeißer sind nur einige davon.

Wahre Größe lässt sich nicht in Zentimetern messen.

Unsere Motte ist, zugegebenermaßen, eigentlich ein Plüschtier – so knuddelig, liebevoll und zum streicheln verführend. Meist. Manchmal nämlich eben auch nicht. Vergisst man leicht.
„Das ist gar kein richtiger Hund… Das ist doch nur ein Dackel!“ weiterlesen