Autofahren – des einen Freud, des anderen Leid

Das Fahren mit dem Auto gehört für Hunde zu den wahrscheinlich größten Mysterien in der manchmal seltsamen Welt der Zweibeiner: ein großer, dunkler Kasten, in dem hund weder spielen noch herumtoben (und meist auch nicht hinausschauen) kann und der nach einer mehr oder wenigen langen Zeit, die von unvorhersehbarem Rumpeln und seltsamen Geräuschen geprägt wird, seinen zuvor verschluckten Inhalt an einem völlig anderen Ort wieder in die Welt entlässt (Aufzüge fallen übrigens natürlich in die gleiche Kategorie; zu Zügen kann ich nichts sagen – das haben wir mit Rücksicht auf die anderen Fahrgäste und den vermutlichen Reinigungsaufwand noch nicht ausprobiert).
„Autofahren – des einen Freud, des anderen Leid“ weiterlesen